Bitte wählen sie ein für sie interessantes Thema oben aus

A R B O R E T U M

Konzept für eine Umnutzung des Friedhofes II in Plauen im Vogtland nach der Schließung als Bestattungsstätte zu einem Arboretum.

Ein Arboretum (lat. arbor "Baum") ist eine Sammlung (nicht in Pflanzgefäßen wachsender) verschiedenartiger, oft auch exotischer Gehölze; dies kann beispielsweise ein botanischer Garten sein, in dem hauptsächlich Bäume und Sträucher angepflanzt werden. Man spricht von einem "Fruticetum", wenn nur Sträucher angepflanzt werden. Werden in einem Arboretum nur Nadelgehölze angepflanzt, nennt man es "Pinetum". Nach der elften Edition der Encyclopædia Britannica von 1911 wurde der Begriff zum ersten Mal von John Claudius Loudon im Jahr 1838 in einem Buch über Bäume verwendet.

(Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Arboretum)

Anlass für die Idee den Friedhof II in Plauen in Zukunft für ein Arboretum umzugestalten brachte die Absicht des Kirchengemeindeverbandes Plauen, diesen Friedhof mangels Beisetzungen zu schließen. Nach Einhaltung von Ruhe- und Pietätsfristen soll das Gelände im Jahr 2045 entwidmet und der Stadt Plauen als Eigentümer zurückgegeben werden. Mit Beschluss des Ausschuss für Stadtplanung, Verkehr und Umwelt am 24.11.2008 sowie des Stadtrates am 11.12.2008 wurde der Entwicklung des Friedhofes II zu einem Arboretum in Abhängigkeit von abgelaufenen Ruhezeiten der einzelnen Friedhofsquartiere zugestimmt.